Total Nett
Ein Salto mortale d’amour durch den Liebesalltag
mit Chansons und kabarettistischen Geschichten aus den
Zwanziger Jahren bis heute

   

Gespielt von:
„Chanson-Nette“ Jeannette Urzendowsky
Bernd Ludwig
& Angela Stoll am Piano

Regie:
Hildegard Schroedter

   
 


   






 


             
 

 

„Warum nur hold und schön und rein –
warum nicht manchmal auch Kanaille?“

Dieser Abend beginnt total nett – und gerät zunehmend aus den Fugen. Chanson-Nette und Bernd Ludwig singen, spielen, tanzen und jagen sich als Pärchen auf die Palme. Deftig, frech – provozierend, komisch. Es geht um die wirklichen und scheinbaren Liebenswürdigkeiten, um Koketterien und kleine Alltagsfehden unter dem Motto: „Die Gefühle, die ich fühle, sind nicht immer honigmild! Die Kanäle meiner Seele schäumen manchmal teufelswild!“

Sie ist die „hysterischste Ziege von ganz Berlin”, lässt ihre Röcke auch für andere wehen, singt im Doppelbett den „Stoßseufzer einer Dame in bewegter Nacht“ oder „Du bist der Mann, den man der Freundin schenkt“ und schwärmt: „Mir liegen die älteren Jahrgänge“. Er schäkert auch mal auf einer Nebentour, philosophiert über “den Mann von fünfzig Jahren” und ist mit seinem männlichen Ego beschäftigt.

Eingewoben sind Chansons und Texte von Werner Richard Heymann, Kurt Tucholsky, Friedrich Hollaender, Erich Kästner, Robert Gilbert, Hermann Hesse, Bertolt Brecht, Erich Mühsam oder Robert Gernhardt.

 

Pressestimmen

"Das Künstlerpaar brilliert mit temperamentvoll vorgetragenen Chansons und Texten von Kurt Tucholsky, Erich Kästner, Friedrich Hollaender, Hermann Hesse & Co.. Herausragend die schauspielerische Leistung von Jeannette Urzendowsky, die förmlich in ihre Lieder hineinschlüpft und diese lebendig werden lässt."
Märkische Oderzeitung

,,Das 1,53 Meter kleine rothaarige Temperamentsbündel scheint die gesamte Bühne ausfüllen, wenn sie brüllt: ,Ruheee!´ Und dann ist Ruhe . . . Jeannette Urzendowsky steht nicht über dem Publikum oder dem jeweiligen Stück - Jeannette steckt drin. Und gibt sich hin.”
Tip-Stadtmagazin, Berlin



 

 

 


"Chanson-Nette"
Jeanette Urzendowski

ist im Ostteil Berlins aufgewachsen. Deshalb sind ihr die Menschen, über die sie singt und die Berliner Mundart eng vertraut. Die 44-Jährige spielt seit etlichen Jahren in Berliner Salons und auf Kleinkunstbühnen. Mitte der 90er Jahre verliebte sie sich in deutsche Chansons – speziell aus Berlin.


Angela Stoll

Jahrgang 1953, spielte nach ihrem Klavierstudium in Berlin u.a. im Theater des Westens, im Hansa-Theater, Friedrichstadtpalast. Sie begleitet Instrumentalisten und Sänger aus Klassik, Chanson und Musical.

Bernd Ludwig
war nach seinem Studium in mehreren Städten engagiert – und seit 1980 in Berlin - an den Kammerspielen, Schaubühne, Volksbühne, im Renaissance-Theater. Häufig spielt er auch in eigenen Produktionen, beispielsweise als Robert Gernhardt-Interpret.